Für den Sicherheitsdienst ist die
rechtliche Grundlage für das Tätigwerden im Sicherheitsbereich sind § 34 a der Gewerbeordnung und die Bewachungsverordnung.

Jeder unserer Mitarbeiter verfügt über die notwendige Sachkundeprüfung durch die IHK oder ist im Besitz des §34a mit der entsprechenden Zusatzqualifikation.

Mitarbeitern von CLS Consulting stehen, wie die jedes anderen Sicherheitsdienstleisters, nur die jedermann zustehenden Rechte der Bürger (Jedermannsrecht § 127 Abs. 1 StPO – „Vorläufige Festnahme“) wie beispielsweise Notwehr und Nothilfe, Notstand sowie dem Hausrecht zu.

In Deutschland besteht gemäß § 12 a der Bewachungsverordnung die Pflicht, als Sicherheitsdienst erkennbar zu sein. Das bedeutet, dass die Wachleute eine Dienstbekleidung tragen müssen. Sie darf jedoch keinesfalls behördlichen Uniformen ähneln. Dies gilt jedoch speziell nur für Tätigkeiten, bei denen Hausrechtsbereiche aus dem öffentlichen Raum betreten werden (Revierstreifendienst, Alarmverfolgung).
CLS bietet im Sicherheitsdienst diese Leistungen:
•    Veranstaltungssicherkeit (Vom Konzept bis zur Durchführung)
•    Tourneebegleitung (Reisemanagement, Künstler Sicherheit, etc.)
•    Personenschutz
•    Objektschutz
•    Ermittlungen


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!